Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Sehr geehrte Damen und Herren, 

sie ist da, unsere neue „Energie für Deutschland 2022“ - wie immer ein großes Gemeinschaftswerk. Das von Prof. Dr. Frondel betreute Schwerpunktthema „Versorgungssicherheit“ weckte bereits bei der Vorstellung viel Interesse. Denn selten stand das zuletzt meist für selbstverständlich erachtete Thema so im Mittelpunkt der politischen Diskussion wie jetzt, ob bei den Primärenergieträgern oder zukünftig auch den Rohstoffen für die Energiewende. 

Doch ähnlich zu der Maslowschen Bedürfnispyramide ist auch im energiepolitischen Zielkanon ohne sicheren Zugang zu Energie alles nichts. Da aber gilt „was nichts kostet, ist auch nichts wert“, stellt sich eine Frage mehr denn je: Was ist uns welches Niveau an Versorgungssicherheit zukünftig wert? Denn Märkte scheinen das gesellschaftlich angestrebte Niveau teilweise offenbar nicht bereitstellen zu können. Eine echte politische Diskussion dazu findet aber kaum statt, schon gar nicht in Verbindung mit damit zusammenhängenden Kosten.

„There is no such thing as a free lunch“ wusste schon Milton Friedman. Es sei denn, man ist Mitglied im Weltenergierat. Dann können Sie auch nach der Sommerpause verschiedenen Formaten beiwohnen, in denen wir dem Thema Versorgungssicherheit weiter auf den Grund gehen. Wir freuen uns darauf!

Ihnen eine erholsame und sichere Urlaubszeit!

Herzliche Grüße

Ihr Carsten Rolle
Geschäftsführer, Weltenergierat - Deutschland


In dieser Ausgabe
Neues aus der Geschäftsstelle
Anfang Juni kam das neu aufgestellte Team der Geschäftsstelle zu einem Strategietreffen in Berlin zusammen. Die Agenda war vielseitig: aktuelle geopolitische Entwicklungen und deren Einfluss auf das globale Energiesystem, das 100-jährige Jubiläum des Weltenergierates im Jahr 2023, der Energietag am 27. September sowie viele neue Themen, Projekte und Veranstaltungen. Wir freuen uns auf die zahlreichen spannenden Aktivitäten in den kommenden Monaten!

Die Kontaktdaten unseres Teams finden Sie hier.

Weltenergierat als Impulsgeber

Veröffentlichung "Energie für Deutschland 2022"
29. Juni 2022, Webinar

  • Deutschlands Energieversorgung im Fokus
  • Vorstellung des Schwerpunktkapitels durch Prof. Dr. Manuel Frondel, RWI
  • Impuls und Kommentierung durch Ministerialrat Stefan Rolle, BMWK
Anlässlich der Veröffentlichung seiner Jahrespublikation „Energie für Deutschland“ veranstaltete der Weltenergierat – Deutschland am 29. Juni 2022 ein Webinar, bei dem das diesjährige Schwerpunktkapitel zum Thema „Deutschlands Energieversorgungssicherheit im Kontext aktueller geopolitischer Entwicklungen“ durch den Autor Prof. Dr. Manuel Frondel, Leiter des Kompetenzbereiches Umwelt und Ressourcen am RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung e.V. sowie außerplanmäßiger Professor für Energieökonomik und angewandte Ökonometrie an der Ruhr-Universität Bochum, präsentiert wurde.

Vor dem Hintergrund der starken Preisanstiege für Energierohstoffe ab der 2. Jahreshälfte 2021 sowie des russischen Angriffs auf die Ukraine im Februar 2022 ist das Thema Energieversorgungssicherheit in Deutschland und Teilen Europas erneut stark in den öffentlichen und politischen Fokus gerückt. Das Schwerpunktkapitel der Energie für Deutschland 2022 beleuchtet Deutschlands Sicherheit der Versorgung mit Energierohstoffen und Elektrizität. Es vergleicht zudem das deutsche Versorgungsrisiko mit dem der übrigen G7-Staaten und leitet Empfehlungen zur Verbesserung der Versorgungssicherheit ab.

Ministerialrat Stefan Rolle, Leiter des Referats Gas im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), kommentierte die Studienergebnisse aus politischer-Sicht und warf einen Blick auf aktuelle Entwicklungen in Deutschland. Der Geschäftsführer des Weltenergierat – Deutschland, Dr. Carsten Rolle, führte durch das Webinar und moderierte die abschließende Diskussion mit über 120 Teilnehmer:innen.

Weitere Themen in dieser Ausgabe der Energie für Deutschland: Die Erreichbarkeit des 1,5 Grad-Ziels, die Zukunft von Gas, die Bepreisung und Subventionierung von Energie im internationalen Vergleich, die Verbesserung der Resilienz von Energieinfrastrukturen, ein europäischer Vergleich von Kapazitätsmärkten und vieles mehr.

Die „Energie für Deutschland 2022“ kann unter folgendem Link abgerufen werden.
Die Pressemitteilung zur Veröffentlichung finden Sie hier
Die Präsentation von Prof. Dr. Manuel Frondel ist hier abrufbar.
_________________________________________________________________________________________

Dr. Carsten Rolle als Speaker bei Event mit kolumbianischen Minister:innen
23. Juni 2022, Bogota / Kolumbien

  • 150 Jahre deutsch-kolumbianische Beziehungen: Die Energiewende im Mittelpunkt der Debatte
  • Möglichkeiten und Herausforder-ungen der deutsch-kolumbianischen Energiezusammenarbeit
  • Investitionen im Bereich Erneuerbare
Im Rahmen der Veranstaltung „150 years of bilateral relations between Colombia and Germany: Energy transition at the center of the debate" nahm der Geschäftsführer des Weltenergierat – Deutschland, Dr. Carsten Rolle, als Panellist teil. Die hochrangigen Teilnehmer:innen, wie etwa der kolumbianische Energieminister, Diego Mesa, sowie die Außenministerin, Marta Lucía Ramírez, diskutierten unter anderem über Möglichkeiten und Herausforderungen der deutsch-kolumbianischen Energiezusammenarbeit und Investitionen im Bereich erneuerbarer Energien. Organisiert wurde die Veranstaltung vom kolumbianischen Außenministerium, dem Ministerium für Bergbau und Energie sowie von der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Deutschen Energie-Agentur (dena).  
_________________________________________________________________________________________

Weltenergierat @ E-world energy & water
22. Juni 2022, Essen 

  • Globale Trends der Energiewende
  • Präsentation innovativer Start-ups
  • Austausch zu aktuellen Energiethemen
Der Weltenergierat – Deutschland hat im Rahmen der Podiumsdiskussion „Globale Trends der Energiewende" auf der diesjährigen E-world in Essen dazu eingeladen, einen aktuellen Blick auf die Energiewende und ihre globale Umsetzung zu werfen. Nach einem Einführungsvortrag von Weltenergierat-Geschäftsführer Dr. Carsten Rolle informierten Vertreter:innen mehrerer Start-ups über innovative technologische Lösungen, aber auch Herausforderungen und notwendige regulatorische Bedingungen: Dr. Amy Ruddock von Carbon Engineering, Celine Göhlich von everyone energy sowie Dr. Nikolaus Graf von Luckner von be.storaged. Annkathrin Rabe, Mitglied im Vorstand der Young Energy Professionals (YEP), moderierte das Event.

Zum Rückblick gelangen Sie hier.

Darüber hinaus wurde die Messe vor allem dazu genutzt, mit Mitgliedern und Partner:innen ins Gespräch zu kommen und sich zu aktuellen Themen der Energiebranche auszutauschen.
_________________________________________________________________________________________

Vorträge der Geschäftsstelle für Delegationen aus Spanien und Israel 
13.+20. Juni 2022, Berlin

  • Reiseprogramm des Auswärtigen Amtes für eine Delegation aus Spanien
  • Beitrag zur Fact Finding Mission zu grünem Wasserstoff für eine Expert:innendelegation aus Israel 
Der Weltenergierat – Deutschland wird immer wieder zu Veranstaltungen und Vorträgen im Rahmen von Delegationsreisen für Energieexpert:innen eingeladen. Im Juni hat Geschäftsstellenreferent Dr. Roman Buss Input zu Veranstaltungen für Delegationen aus Spanien und Israel gegeben. 

Im Rahmen der Exportinitiative Energie- Mittelstand Global fand im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) eine Auftaktveranstaltung bei der Renewables Academy (RENAC) statt. 15 israelische Energieexpert:innen informierten sich über grüne Wasserstofftechnologien und besichtigten Referenzprojekte der deutschen Wasserstoffbranche. Der Weltenergierat gab während des Kick-Off Meetings einen einführenden Überblick über den Stand der globalen Wasserstoffwirtschaft.

Auch beim Austausch mit Expert:innen aus Spanien im Goethe-Institut, welches im Auftrag des Auswärtigen Amtes Informationsreisen organisiert, wurden die Wasserstoff-Publikationen des Weltenergierats vorgestellt.  
_________________________________________________________________________________________

Präsentation zu internationaler
H2-Zertifizierung @ FOREN 2022
14. Juni 2022, virtuell

  • WEC Rumänien in Kooperation mit dem World Energy Council
  • Wichtigste regionale Veranstaltung in Südeuropa
Die Geschäftsstellen-Leiterin des Weltenergierat – Deutschland, Maira Kusch,  stellte beim diesjährigen WEC Central & Eastern Europe Energy Forum - FOREN 2022 das gemeinsame Analysepapier mit der Deutschen Energie-Agentur (dena) zu internationaler Wasserstoff-Zertifizierung "Global Harmonisation of Hydrogen Certification" vor. Das Forum wurde vom rumänischen Nationalkomitee mit Unterstützung des World Energy Council vom 12. bis 15. Juni 2022 in Costinești, Rumänien organisiert.

Die Veranstaltungsreihe FOREN fand bereits zum 16. Mal statt. Es ist die wichtigste und repräsentativste Veranstaltung im Energiebereich in Rumänien und gilt als die regionale Veranstaltung des World Energy Council in Südosteuropa.
_________________________________________________________________________________________

Dr. Carsten Rolle moderiert Diskussion zu Wasserstoff auf dem BDEW Kongress
02. Juni 2022, Berlin

  • Wasserstoff: think global, act local 
  • Botschafter Belgiens und Norwegens im Gespräch mit Industrie
  • Chancen auch für kleinere Stadtwerke
Die Abschlusspanels des großen BDEW Kongresses widmeten sich dieses Jahr dem Thema Wasserstoff (H2). In Fortsetzung der Ambassador Energy Talks von Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und Weltenergierat – Deutschland diskutierten die beiden Botschafter Norwegens und Belgiens, Torgeir Larsen und Geert Muylle, sowie die Wasserstoff-Verantwortliche bei ThyssenKrupp Steel, Dr. Marie Jaronie, mit Weltenergierat-Geschäftsführer Dr. Carsten Rolle

Alle Beteiligten sahen den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine als einen Beschleuniger für die internationalen H2-Entwicklungen und auch ThyssenKrupp will trotz hoher Gaspreise an dem Investitionsfahrplan für neue DRI Anlagen in den kommenden Jahren festhalten. Bis die Zahlungsbereitschaft für grüne Produkte in Märkten angekommen ist und die nötige Zertifizierung steht, werden die Kostenunterschiede für eine Übergangszeit staatlich abgepuffert werden müssen. Dass spannende Wasserstoffprojekte nicht nur bei Großverbrauchern entstehen können, sondern auch bei kleineren Stadtwerken, sofern die Bedingungen stimmen, erläuterten die beiden Geschäftsführer der Stadtwerke Zeitz und Bamberg, Ziemann und Dr. Fiedeldey. „Think and act global and local at the same time“ muss daher das Motto für den Wasserstoffhochlauf in den nächsten Jahren richtig lauten.

Die Podiumsdiskussion in gesamter Länge können Sie hier ansehen.

Young Energy Professionals (YEPs)

Neues von den YEPs

  • Mentoring im YEP-Netzwerk: Zusammenarbeit mit dem CIFE-Institut
  • YEPs auf virtueller Führung bei der EnBW in Karlsruhe
  • E-world-Beitrag der YEPs in Essen
Die Young Energy Professionals (YEPs) unterstützen Studierende des Masterprogramms „Global Energy Transition“ des CIFE-Instituts mit fachlichen Ratschlägen zu konkreten energiewirtschaftlichen sowie -politischen Fragestellungen und Abschlussarbeiten und zeigen konkrete Jobperspektiven im Energiesektor auf. Im Rahmen des Mentoringprogramms 2021/2022 haben bereits 13 engagierte YEPs mit ebenso vielen Studierenden persönlich und intensiv zusammengearbeitet. Sowohl für die Mentees als auch für die Mentor:innen selbst war der mehrmonatige Austausch eine tolle und in vielerlei Hinsicht bereichernde Erfahrung. Gemeinsam mit dem CIFE-Institut haben sich die YEPs dazu entschlossen, auch für das akademische Jahr 2022/2023 das Mentoring anzubieten. Wer aktiv dabei sein möchte, kann sich gerne bei Lukas Bieber melden.   
 
Am 20. Juni veranstalteten die bei der EnBW Energie Baden-Württemberg tätigen YEPs Silke Johanndeiter, Lara Schech sowie Chiara Fenkse eine virtuelle Führung ins EnBW-Rheinhafen-Dampfkraftwerk (RDK) in Karlsruhe. Das Steinkohlekraftwerk ist für eine elektrische Bruttonennleistung von 912 MW ausgelegt. Zur Einspeisung in das Fernwärmenetz der Stadt Karlsruhe können bis zu 220 MW Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung ausgekoppelt werden.
 
Zudem waren die YEPs auch auf der diesjährigen E-world energy & water in Essen vertreten. Auf der Weltenergierat-Veranstaltung zum Thema „Global Trends of the Energy Transition“ sprachen die YEPs Annkathrin Rabe (Moderation) sowie Celine Göhlich am Mittwoch, 22. Juni 2022 im Rahmen des Infrastrukturforums.

Aus dem globalen WEC-Netzwerk

Call for participation: Energy Pulse Survey II

  • Neue Umfrage innerhalb des globalen Netzwerks des World Energy Council
  • Wir bitten um Ihr Mitwirken!
Vor dem Hintergrund aktueller globaler Energiekrisen führte der World Energy Council (WEC) im April 2022 innerhalb des Netzwerks eine Umfrage durch, um ein gemeinsames Verständnis für den aktuellen Zustand des weltweiten Energiesystems zu erhalten und Ansätze für eine schnelle, umweltverträgliche und gerechte globale Energiewende zu entwickeln. Fast 700 Entscheidungsträger:innen und Energieexpert:innen aus 87 Ländern antworteten. Die vollständigen Ergebnisse finden Sie hier.

Drei Monate nach der ersten Pulse-Umfrage befragt der WEC die weltweite Energiegemeinschaft erneut, um herauszufinden, wie sich die Perspektiven auf die Krisen verändert haben. Das Feedback der Befragten aus dem ersten Survey wurde dabei in die neue Umfrage mit einbezogen, um einerseits die Treiber des Wandels genauer zu erforschen und andererseits zu untersuchen, wie sie sich in den einzelnen Ländern und Regionen unterscheiden und was dies für die Energiewende bedeutet.

Hier gelangen Sie zur neuen Umfrage. Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Mitwirken!
_________________________________________________________________________________________

Europäisches Webinar "Trilemma in Turmoil"
24. Juni 2022, virtuell

  • Austausch auf europäischer Ebene zum energiepolitischen Zieldreieck 
  • Organisiert von mehreren Mitgliedskomitees des World Energy Council 
Unter dem Motto „Trilemma in Turmoil“ fand am 24. Juni ein europäisches Webinar zur aktuellen Situation in den europäischen Energiesystemen und -märkten statt. Ermöglicht wurde dies durch die Zusammenarbeit mehrerer europäischer Mitgliedskomitees des World Energy Council.

Neben den aktuellen Energiepreisen und der Wirtschaftlichkeit wurden mit Versorgungssicherheit und Umweltverträglichkeit die beiden anderen Dimensionen des energiepolitischen Zieldreiecks (Energy Trilemma) näher beleuchtet und unter den Expert:innen diskutiert.

Durch den Austausch, an dem auch Weltenergierat-Geschäftsführer Dr. Carsten Rolle teilgenommen hat,  wurden Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf der nationalen Ebene sichtbar. Darüber hinaus wurde deutlich, dass jedes Land sich mit verschiedenen Chancen und Risiken konfrontiert sieht und ein enger Austausch in der aktuellen Situation als überaus wichtig erscheint. Insgesamt herrschte ein offener Austausch zu einem sehr bedeutsamen Thema, das in Europa viele Länder und Unternehmen betrifft.
_________________________________________________________________________________________

Neue "Humanising Energy"-Filme veröffentlicht

  • Online-Reihe von Filmen und Artikeln zu technischen Innovationen im Energiesektor
  • Von BBC StoryWorks Commercial Productions für den World Energy Council produziert
Der World Energy Council stellt in seiner Online-Reihe neue Geschichten vor, in denen mittels Kreativität, Zusammenarbeit und Gemeinschaften die Energiewende auf der ganzen Welt vorangetrieben wird. 
 
Von Flugzeugtreibstoff in Südafrika über ultraschnelles Aufladen von Elektrofahrzeugen in Frankreich bis hin zu Technologien zur Reduzierung von Waldbränden in Australien: entdecken Sie in der von BBC StoryWorks produzierten Filmreihe praktikable Lösungen, die auf der ganzen Welt entwickelt werden und das WEC-Motto „Humanising Energy“ erlebbar machen.
 
Hier gelangen Sie zu den neusten Filmen, die in den kommenden Wochen sukzessive veröffentlicht werden.
_________________________________________________________________________________________

Jahresbericht 2021 des World Energy Council veröffentlicht 

  • Überblick über Aktivitäten und Wirken des World Energy Council in 2021
Der Jahresbericht 2021 des World Energy Council ist ab sofort verfügbar. 
 
Als erstes und ältestes Energie-Community-Netzwerk der Welt  verfolgt der World Energy Council als wohltätige Organisation eine flexible und wandlungsfähige Strategie, um in diesen unsicheren und unvorhersehbaren Zeiten die Mission To promote the sustainable supply and use of energy for the greatest benefit of all people zu erfüllen. 
 
Der Jahresbericht 2021 enthält einen detaillierten Überblick darüber, wie dieser Ansatz, und damit die Arbeit des World Energy Council, in der globalen Energiewelt Wirkung zeigt. 

Grafik des Monats: Rohstoffspezifische Risiken bei der Versorgung Deutschlands mit Öl, Gas und Steinkohle
Deutschlands Energieversorgungsrisiko ist seit dem Ende der 1970er Jahre gestiegen, trotz einer deutlichen Steigerung des Erneuerbaren-Anteils am Primärenergiemix auf 16 %. Das ist nicht zuletzt auf die starke Zunahme der Rohöl-, Steinkohle- und Erdgasimporte aus Russland in den letzten Jahren zurückzuführen – insbesondere seit Inbetriebnahme der Nord Stream 1-Pipeline 2011. 2021 importierte die Bundesrepublik rund 70 % ihrer benötigten Energie. Russland war dabei mit einem Anteil von ca. 55 % an den Erdgas-, von 50 % an den Steinkohle- und von ca. 34 % an den Erdölimporten der mit Abstand wichtigste Lieferant. 

Weitere Informationen dazu finden Sie im Schwerpunktkapitel der „Energie für Deutschland 2022“


Termine
Expert Talks on Energy Market Developments and Geopolitics
01.-02. September 2022, Berlin

Baltic Sea Conference & Roundtable
12. und 13. September 2022, Berlin

Präsidiumssitzung 
26. September 2022, Berlin

Energietag und Mitgliederversammlung 2022
27. September 2022, Berlin

World Energy Council Executive Assembly
12. Oktober 2022, Aberdeen (UK)
Energy Trilemma Summit | World Energy Council
13. Oktober 2022, Aberdeen (UK)

World Energy Outlook
November 2022, Berlin

Ambassadors` Energy Talk
November 2022

Präsidialausschusssitzung
24. November 2022, Berlin

Quarterly Members` Call III
25. November 2022




Ihr Unternehmen ist noch kein Mitglied im Weltenergierat Deutschland?
Treten Sie jetzt bei und gestalten Sie mit uns die Energiezukunft in einem internationalen Netzwerk! Unsere Büroleiterin Maira Kusch freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Weltenergierat - Deutschland e.V.
Gertraudenstraße 20
10178 Berlin
Deutschland

info@weltenergierat.de
www.weltenergierat.de
CEO: Dr. Carsten Rolle
Tax ID: 27/640/56908